Montag, 16. Januar 2012

eiskalt

Seit einigen Tagen steigen die Temperaturen kaum mehr über den Gefrierpunkt. Ich mag ja den Winter, aber nur in Kombination mit Schnee. So ganz ohne, wie jetzt, friere ich dauernd. Sogar im Haus. Dann ziehe ich Lagen über Lagen Kleider an... und friere noch immer. 


  Gestern schien die Sonne unter stahlblauem Himmel und lockte uns aus dem Haus, weil wir dieses Wetter und die bestimmt warmen Sonnenstrahlen geniessen wollten. Doch der Winter hat uns eiskalt erwischt: kaum waren wir draussen, blies uns die kalte Bise ins Gesicht und suchte sich ihren Weg durch die kleinsten undichten Stellen an Jacken, Maschen und Reissverschlüssen bis zu unserer Haut.
So kurz dauerte ein Spaziergang noch nie. 


Also, ich freue mich definitiv auf den Frühling. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen