Donnerstag, 28. November 2013

Notfall

Ein neues Set ist gestern entstanden, nachdem wir einen turbulenten Dienstag hinter uns hatten. 


Am frühen Morgen erhielt ich einen Anruf von der Lehrerin des Matrosen, ich möge ihn doch bitte abholen kommen. Er sei im Hallenbad rennend ausgerutscht und hart auf den Kopf gefallen. 
Als ich ankam, sass er da, aufgelöst, mit Kopfschmerzen und völlig verwirrt. 
Er war nach dem Sturz kurz bewusstlos und konnte sich nicht mehr an die folgenden Minuten erinnern. 
Also ab zum Kinderarzt und von dort weiter zum Notfall, weil evtl. geröntgt werden musste.
Ich glaube, Mütter von mehreren Jungs kennen die Notfallstation ihres Krankenhauses wohl zu genüge, ich war jedenfalls schon mit jedem Kind mindestens einmal da. Oder unsere Jungs sind einfach zu wild. Ich erwartete Wartezeiten ohne Ende, bis dann endlich der zuständige Arzt vorbeischauen würde. 
Nicht so an diesem Tag. Nach knapp einer Stunde waren wir wieder entlassen, ohne Röntgenbild, ohne Übernachtung.


Nach einer kurzen Überprüfung befand die Ärztin, dass es sich "nur" um eine einfache Gehirnerschütterung handelte, das könne man auch zu Hause überprüfen. 
Ich bekam ein Merkblatt und schon waren wir wieder entlassen.
Gestern ging es dem Matrosen wieder besser, bis auf die Kopfschmerzen,
 die von der Beule her führten. 
Und heute geht er wieder zur Schule, als wäre nichts gewesen. 
Nur mir steckt der Schreck noch etwas in den Gliedern und ich glaube, der Lehrerin auch. 
Solche Zwischenfälle gehen echt an die Substanz und zeigen einmal mehr auf, wie schnell und unerwartet etwas passieren kann. 
Zum Glück gibt es manchmal Schutzengel, die echt gute Arbeit leisten. 
Passt auf euch auf!




Kommentare:

  1. Ui, Schreck!!!! So schnell ists passiert.... zum Glück "nur" Gehirnerschütterung.... puh!
    Wir (mit 2 Mädchen) kennen solche Situationen wirklich nicht so.... das hat wohl was mit den Jungs :-))
    Gute Besserung dem Matrosen und
    LG, Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sibylle

    Ich habe einen Jungen und ein Mädchen und war öfters auf der Notfallstation - mit meiner Tochter. Es sind einfach Kinder und ab und zu passiert was und zum Glück haben sie oft einen Schutzengel. Ich wünsche deinem Matrosen gute Besserung und dir eine schnelle Erholung von dem Schrecken, ich kann gut mit dir fühlen. Drück dich. Deinen Kostbarkeiten sieht man nichts an, sie sind wie immer bezaubernd...
    Liebe Grüsse und habts fein
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sibylle,

    oh was für ein Schreck, Gott sei dank ist nicht mehr passiert.

    Toll dein neues Set

    Ich wünsch dir heute einen ruhigeren Tag nach dem gestrigen

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  4. Der Schutzengel von Tigerherz könnte Bücher schreiben...
    Ich bin unendlch Dankbar, für die himmlische Unterstützung
    Herzlichst
    yase
    Ps: gut, dass es dem Matrosen wieder gut geht

    AntwortenLöschen